Deuter Kid Comfort 2 Kraxn Test

 

Wo der Kinderwagen, Buggy & Co nicht hinkommt…

braucht man eine Kindertrage oder Kraxe, wie man bei uns in Bayern zu so einem Teil sagt. Ich persönlich stieß mit dem Kinderwagen, Buggy oder “Dreiradler” bei Ausflügen mit meinem Sohn schnell an die Grenzen des “Erreichbaren”, weshalb ich entschloss mir so eine Kraxe zu besorgen. Mein Sohn war damals knapp 8 Monate jung und nach einigen Recherchen im Internet entschied ich mich ziemlich schnell für die Kindertrage aus dem Hause Deuter.

Mit einem Wander- und einem Bikerucksack von Deuter hatte ich schon sehr gute Erfahrung gemacht und so dachte ich mir warum nicht auch die Kraxe von Deuter. Der Rucksack Spezialist fertigt Kindertragen seit 1996 und entwickelte seitdem die Kids-Comfort Serie stetig weiter. Es gibt 3 Ausführungen der Kindertragen Serie Kids Comfort nummeriert von 1 bis 3. Die Kids Comfort 1 Kraxe ist die einfachste Ausführungen mit kaum Stauraum, also ideal für kurze Spaziergänge im Gelände. Die Version 2 hat schon mehr Stauraum (16 Liter) und ist somit auch für längere Wanderungen bis hin zu Tagestouren geeignet. Die dritte legt in Sachen Stauraum nochmal was drauf und eignet sich so schon für mehrtägige Touren. Ich persönlich entschied mich für die goldene Mitte, also die Kids Comfort 2 Kindertrage.

Als ich die Kraxe hatte war mein Sohn wie bereits erwähnt knapp 8 Monate alt, hatte die Krabbelzeit längst hinter sich und war schon sehr gut zu Fuß unterwegs. Also schon bereit für die ersten kleineren Kraxn Ausflüge. Grundsätzlich kann man sagen das man die Kids erst mit der Kindertrage befördern sollte wenn diese selbstständig sitzen können und eine gute Kopfkontrolle haben.

Erster Eindruck und Komfort fürs Kind

Der erste Eindruck der Kraxe war wirklich super. Verarbeitung, Material und die vielen Stauräume sind wirklich absolute Klasse. Der robuste Aluminiumrahmen, quasi das Grundgerüst der Kindertrage, mit der breiten ausklappbaren Standfläche fand ich sofort Klasse. Und nachdem mein Sohn den seitlichen Zustieg entdeckte und sich gleich in die Kraxe schwang war ich sehr erstaunt wie kippsicher die Trage ist. Selbst mein Sohn, der an Aktivität kaum zu toppen ist 🙂 schaffte es nicht das Teil zum kippen zu bringen. Großer Pluspunkt schon mal für den Stand. Als der Kleine schon mal drin saß checkte ich gleich mal den im Internet hochgelobten 5-Punkt-Sicherheitsgurt. Auch der hält das was er verspricht, ist weich gepolstert und lässt sich mühelos der Größe des Kindes anpassen. Auch der Kindersitz an sich sowie die Fußstützen sind natürlich höhenverstellbar. Meiner Frau viel sofort positiv auf das man das wirklich super weiche und flauschige Kinnpolster abnehmen und waschen kann. Nicht unwichtig wenn man bedenkt das die Kids doch noch viel am sabbern sind 🙂 Der Sitzkomfort fürs Kind ist wirklich perfekt, so gut das mein Sohn bei den ersten Wanderungen oft in der Kraxe einschlief (siehe Bilderserie). Aber auch das ist kein Problem weil der Kopf im Schlaf auf allen Seiten super abgestützt wird. Wirklich VOI gut gelösst von Deuter.

Komfort auch für den Träger

Das wichtigste, also der Sitzkomfort für den Kleinen, ist wirklich zu 100% gegeben. Aber was auch nicht schlecht wäre ist ein Tragekomfort für den Träger selbst. Und auch daran hat Deuter absolut gedacht. Deuter nennt das Tragesystem “Aircontact Vario Fit” und das hat es echt in sich. Durch das Vario-Fit System lassen sich alle Kraxen der Kids Comfort Serie einfach und stufenlos exakt an die Rückenlänge des Trägers anpassen. Das ist schon mal die Grundlage für einen guten Sitz der Trage sowie das Trageverhalten. Ist die Kraxe nämlich nicht ideal am Rücken fixiert schaukelt sich diese schnell auf und das macht dann dem Kind sowie dem Träger weniger Spaß, wobei ein bißchen Schaukeln dem Kind bestimmt besser gefällt als dem Träger :-) Weiter gehts mit den anatomisch geformten Schulterträgern welche sich perfekt den Schultern anpassen womit die Nackenmuskulator merklich entlastet wird. Natürlich sind auch diese im Handumdrehen nach den eigenen Bedürfnissen angepasst, bzw. eingestellt. Richtig “bequem” wird das Tragen aber erst mit den sog. VariFlex Hüftflossen. Diese verteilen das Gewicht auf Schultern und Hüfte wirklich optimal womit auch nach langem Tragen keine Schulterschmerzen entstehen. Ich kann absolut bestätigen das man nie das Gefühl hat so viel Gewicht hinten drauf zu haben. Auch nicht bei sehr großer Last, also Kind und ne Menge Brotzeit. Wie auch bei den Rucksäcken von Deuter ist auch die Trage mit dem “AIRCONTACT SYSTEM” ausgestattet womit das Schwitzen und Hitzestaum am Rücken erheblich minimiert wird.

Fazit und Tipp

Jeder der mit den Kids gerne draussen unterwegs ist sollte sich so eine Kraxe besorgen. Ich selbst nutze die Trage auch gerne zum Stadtbummel, also nicht nur in unwegsamen Gelände. Mein Sohn selbst ist irre gern mit der Kindertrage unterwegs. Was man sich auf alle Fälle mit besorgen sollte ist das optionale Sonnendach mit Regenhaube. Im folgendem Video wird das auch gezeigt. Gerade an sehr sonnigen Tagen muss das auf alle Fälle sein da sonst die Sonne permanent aufs Haupt des Kleinen knallt. Und sollte einem mal der Regen überraschen ist die Regenhaube natürlich Top. Der (oder die) Kleine bleibt damit absolut trocken, durfte/musste ich auch schon mal testen.

Falkner Michael

Liebe es einfach "draussen" zu sein. Am liebsten auf dem MTB. Aber auch Bergwandern, Klettersteige und im Winter Schneeschuhtouren begeistern mich einfach.